In tiefster Trauer um meinen besten Freund , meinen Lehrer und Wegbegleiter ohne den ich niemals sein würde was ich jetzt bin...

Ich vermisse Dich Parsival   !!!

 

Tiere helfen Menschen!

 

Nicht nur Pferdebesitzer berichten davon, dass ihr Haustier plötzlich ein Verhalten oder auch Symptome zeigt, die sie selbst auch haben.

"Wie der Herr, so das Gescherr!" bekommt eine tiefe und erfreulicherweise wissenschaftlich belegbare Bedeutung.

Hierzu gibt es inzwischen eine junge Wissenschaft, die Epigenetik.

Sie kann belegen, dass geringer entwickelte Lebewesen Stimmungen und Gesundheitszustände von höher entwickelten Lebewesen übernehmen.

Tiere, mit denen wir zusammen leben, können uns absolut ehrlich auf unsere innersten Seelenanteile hinweisen. Ein Pferd, das immer wieder meine Grenzen überschreitet, fordert mich auf, zu lernen, Grenzen konsequent zu setzen. Das kann ich in mein ganzes Leben übertragen, auch im Umgang mit anderen Menschen und Situationen. Ein Pferd, dass sich häufig weigert, bestimmte Wege zu gehen oder an aus seiner Sicht potenziellen Gefahren, wie einer Plastiktüte am Wegesrand vorbei zu gehen, hat nicht gelernt, sich auf den Reiter in jeder Lebenslage zu verlassen. Als Reiter kann ich lernen, dem Pferd so viel Vertrauen zu vermitteln, dass es mit mir angstfrei durch das Leben gehen kann. Letztendlich wächst dadurch das Vertrauen zu mir selbst und zum Leben an sich. Ich gehe mit viel mehr Selbstvertrauen durch mein eigenes Leben, wenn ich von einem Tier die Rückmeldung bekomme:

"Dir vertraue ich. Mit dir gehe ich überall hin."

Und letztendlich halten die Pferde Dir den Spiegel vors Gesicht.

Uns so war es auch mit Parsival!

Er war mein Wegbegleiter und mein Lehrer.... 11 Jahre lang

 

"All sein Verhalten, ob erwünscht oder unerwünscht, hatte einen einzigen Sinn:

Er gabt mir damit Hinweise darauf, was ich lernen durfte. Es hatte immer etwas damit zu tun, was ich in mir erkennen durfte.

Ich fragte mich immer: Was darf ich in mir lösen, damit Parsival mir ein anderes Verhalten spiegelt?

Nun sehe ich alles Verhalten der Pferde mit dem Herzen und verbinde mich mit meinem eigenen Herzen. Dadurch bin ich einen großen Schritt weiter gekommen und selbst offen für  die richtige Lösung."

 

Das war mein Seelenpartner und Lehrer Parsival.

Er war ein Friese-Tinker Mix und verstarb leider nach einem harten Kampf ums Überleben sehr dramatisch im März 2018 an einer unerklärlichen Vergiftung. Er war erst 16 Jahre alt

...und für mich das schönste und besonderste Pferd auf der ganzen Welt :-)

denn durch ihn begann ich die Welt der Pferde mit anderen Augen zu sehen. All mein Wissen und meine Erfahrung mit den Pferden lehrte er mich! Vielen Dank dafür mein lieber dicker Freund Parsival :-*

Mein Allroundtalent,

mein Ruhepol,

mein Lehrer,

mein Seelenpartner

und mein allerbester Freund

 

PARSIVAL

... hier mit meiner Tochter Mayla 2016

Meine verflossene Liebe - Winora
Meine verflossene Liebe - Winora

Das ist Winora, meine 2. Liebe nach Parsival. Einige meiner Kunden aus Bayern kennen sie noch :-)

Eine Donnerhall Enkelin. Sie hat nach meinem Umzug in die Heimat einen Tritt gegen das Carpalgelenk bekommen, hatte starke Schmerzen und nun leider Arthrose. Seit 2011 hat sie einen schönen Platz auf einer Pferde- Reha - station in meiner Nähe bekommen wo ich sie immer sehen kann und hoffe es wird ihr dort stets gut ergehen.

lang lang ist es her... aber in schöner Erinnerung

unsere damalige Reitgruppe aus Ortrand in voller Besetzung 2013
unsere damalige Reitgruppe aus Ortrand in voller Besetzung 2013
Parsival und Christiane
Parsival und Christiane

Pferdetherapeutin

Christiane Bude
Großenhainerstrasse 30

01990 Ortrand

 

 

 

 

info@christianebude.de 

Tel. 0160/5510882